BRINGE ETWAS MEHR LEICHTIGKEIT MIT IN DIE BEWEGUNG

Heute möchte ich euch zu einem Spiel einladen, eine Kreation der Möglichkeit, mit der ihr ganz pragmatisch die Möglichkeit „Geld“ mit ins Spiel bringt: Was, wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Die Frage für das Spiel lautet: Hattet ihr vielleicht deshalb nicht genug Geld, weil ihr nur geglaubt habt, dass das, was ihr wollt, nur mit Geld möglich ist und nicht geglaubt habt, dafür kein Geld zu brauchen?

Ich bring mal ein Beispiel dazu: Ich überlege schon seit über einem Jahr, mir ein neues Sofa zu gönnen. Aber, wie so oft scheiterte es am Geld. Was nicht stimmt, nur rede ich mir das immer wieder ein. Es hängt am Geld!

Ich liebe Sofas. Hab ich sie doch auch schon verkauft! Ein Designmöbel – Handel, den ich leiten durfte, und viele B – Promis kauften bei mir ein.
Kurzum, die Vorstellung die ich hatte, war kein Ikea Sofa. Aus Leder oder Leinen, ein Hussensofa? Ich konnte mich nicht entscheiden. Ein Favorit kristallisierte sich immer mehr heraus. Zeigte mir Google doch immer wieder dieses Sofa. Zufall?

Es war auch mal im Angebot, doch der Krampf in meinem Kopf ( „Kein Geld, teuer, …..“) – ich konnte mich nicht entscheiden, mich nicht festlegen.
Auch wenn ich das Geld hatte, war Geld immer das vordergründige Problem. Ob es Urlaub, neue Sachen, Essen gehen war.

Wir sollen in Bewegung gehen und im festen Glauben bleiben, dass es so sein wird. Ich bin der Reichtum SELBST. Mein Spiel war, mit einem Neujahrsrabatt mir das Sofa zu bestellen. Mein vorhandenes Geld sollte dafür nicht genutzt werden. Ich blieb im Vertrauen, dass sich was zeigt!

Zweifel kamen bei jeder Zahlungsaufforderung auf. Brauche ich nicht! Oder doch lieber kein gelbes Sofa? Zu groß, zu breit, zu tief =)
Eines Tages chattete ich mit einer lieben Freundin über Facebook, und da wurde meine Aufmerksamkeit auf eine Anzeige gelenkt. Ich klickte drauf und kam auf eine Seite, auf der du Möbel mieten kannst. Ich schaute spontan bei Sofas nach und erblickte meinen Favoriten unter 4 angebotenen Produkten. Unter 50€ im Monat für 2 Jahre inkl. Lieferung und Abholung. Das ist doch mal eine Möglichkeit.

Wozu kaufen, wenn ich es doch mieten, leihen kann. Brauche ich Besitz oder wähle ich Leichtigkeit. Und nach zwei Jahren, dann halt ein neues. Wahrscheinlich dann auch in einer anderen Wohnung, Bundesland, Land …

BRINGE ETWAS MEHR LEICHTIGKEIT MIT IN DIE BEWEGUNG


Zum Essen werde ich heute größtenteils eingeladen und in meinem Kleiderschrank entdecke ich immer mal wieder alte Sachen neu.
Auch passiert es mir, dass ich denke: “Cool, das könnte ich gebrauchen”, es dann im Freundes und Bekanntenkreis erzähle und einer immer etwas von den Sachen übrig hat. Ob es ein Drucker, ein Teppich, `nen Kärcher, ein Grill ….. ist.

Es geht mir nicht darum, Möglichkeiten zu kreieren, wo man kein Geld braucht (das hab ich lange genug gemacht), sondern die Signifikanz von Geld einfach mal aus dem Spiel zu lassen und die Energie einfach in die Absicht zu setzen.

So, als wäre alles bereits vorhanden und so, dass es völlig egal ist, dass das jemals so oder überhaupt stattfindet. Es geht einzig und allein um die Freiheit und Leichtigkeit, mit einer Idee oder Vision zu spielen und zu erkennen, dass das die eigentliche Wirkkraft ist.

Also, was wolltet ihr schon immer mal erleben, habt es aber ausgeschlossen, weil dafür nicht vorhandenes Geld vonnöten wäre?
Was, wenn Geld keine Rolle spielen würde? Was, wenn Geld diese Vision so großartig findet, dass du es mit aller Gewalt aufhalten müsstest, wenn du es nicht wollen würdest! Was, wenn die Realisation deiner Vision nur frei von deinen Bedingungen sein müsste?

Ich erlaube mir das totale Not-Knowing. SO habe ich mir jetzt einen Cybertruck bestellt.

Ich tue dafür nichts, es ist keine Vorstellung, es ist ein Gewahrsein. Und ich erlaube, dass ich dieses Gewahrsein auch erlebe. Wie und Wann? Völlig egal! Ich hab mir die Präsentation bei Tesla angeschaut und sofort gedacht: “Das wird mein Auto”.

Und jetzt beobachte ich mich und merke schon, wie sich die Energie verändert.

Und was ist mit euch: Was habt ihr euch nie als Möglichkeit erlaubt, weil Geld die verhindernde Bedingung war? Und erlaubt ihr auch Unmöglichkeiten, möglich zu werden? Welche Illusionen könnt ihr damit ein für allemal vom Geld entbinden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.