DEINE WELT IST DEIN BEWUSSTSEIN

Wer oder Was ist diese Welt überhaupt? Wer hat diesen Begriff erfunden, definiert und was haben wir da an Interpretationen alle abgekauft. Was ist die Wahrheit über die Welt, was ist wahr? Wer behauptet das wir 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten sind. Wer behauptet das dieser Planet rund, flach oder viereckig ist? Wer weiß über die genaue Anzahl an Landmasse, Wasser, Bevölkerung, Tierarten bescheid? 

Die einzige Funktion der Welt ist es, Spiegel zu sein, eine Leinwand, auf die man die große Show projizieren kann. Deine Welt so wie du sie wahrnimmst, so wie sie für dich ist, in allen Einzelheiten ist dein zum Ausdruck gebrachtes Bewusstsein. Deine Umgebung, deine Lebensumstände, ALLES, reflektiert nur das, was in deinem Bewusstsein ist.

Um diese Welt zu verändern, musst du damit aufhören, den materiellen Erscheinungsbildern deiner Realität die Wahrheit und Aufmerksamkeit zu geben. Zu versuchen, einen Spiegel (deine Welt) zu verändern, ergibt keinen Sinn, denn dafür ist der Spiegel da, zu erkennen was du in dir verändern solltest und nicht in ihm. 

Die Welt erfüllt eine einzige Funktion bis zur Perfektion, dein Bewusstsein als Betrachter widerzuspiegeln.

“Ich bin meine Welt. Ich bin mein Leben. Ich bin meine Träume. Ich bin das Tor in meine Freiheit.”

Es geschieht nicht das, was du willst, sondern das was du bist. Nichts geschieht um dich herum, sondern nur aus dir heraus. Nicht aus deinem Tun, sondern aus seinem Sein. Ich übersetze für mich das Sein auch immer mal als perfekten Zustand. Jetzt und Hier.

Wenn du im perfekten Zustand bist, wie kannst du dann noch Zweifel haben. Nach was willst du dann noch fragen? Und was ist dann noch richtig oder wichtig. Eine tiefe Ruhe und Gelassenheit haben Ungeduld und Tun-müssen abgelöst.

Wenn ich im Zustand bin, dass ich gerade üppig gegessen habe, wie kann ich dann noch nach Essen fragen?

Wenn ich im Zustand bin, dass ich gerade sportlich, schlank und gesund bin, wie kann ich dann noch nach Ratgebern, Ärzten und Diäten fragen?

VOLLSTÄNDIGE AKZEPTANZ des erwünschten Zustandes. Diese Akzeptanz macht sich dadurch bemerkbar, dass der erwünschte Zustand natürlich ist. Wenn man wahrhaftig im Zustand ist, gibt es keine Geduld, gibt es keine Ungeduld. Alles ist selbstverständlich. Selbstverständlich wie bei mir der Zustand meiner Gesundheit. Zum letzten mal beim Arzt war ich vor 25 Jahren und nur weil meine Welt meinte, das man in diesem Alter zur Vorsorgeuntersuchung gehen muss. 

Im Zustand der Gesundheit gibt es keine Fragen. Es ist so! Da gibt es keine Krankheit, selbst der Begriff Gesundheit ist dann überflüssig. 

Es ist nicht schwer Zustände zu wechseln, wir tun es den ganzen Tag. Die Kunst liegt nicht im Wechseln des Zustandes, das geht in wenigen Sekunden.

  • Was wäre wenn, es wahr wäre?
  • Wie würde ich mich fühlen, wenn es so ist? 
  • Was würde ich zu mir in diesem Moment sagen, wenn mir bewusst wird, dass es fertig ist? 

Schon ist man im Zustand die Kunst liegt immer darin, diesen Zustand natürlich werden zu lassen. Das ist alles worum es geht, die Natürlichkeit des Zustandes, das ist das Gefühl des erfüllten Wunsches und dieser wächst und wächst durch BESTÄNDIGKEIT.

Jeder Zustand, den du bereits in deinem Leben ausgedrückt hast, war IMMER zunächst nur EIN GEDANKE. Aber dieser Gedanke blieb in deinem Bewusstsein hängen. Du kamst immer wieder zu diesem Gedanken zurück und er gewann an Kraft und Gefühl. Dann verlierst du dich einfach in den Zustand und bleibst darin, solange es dir beliebt. 

ERWARTUNGEN FÜHREN UNWEIGERLICH ZU ENTTÄUSCHUNGEN

Lange Zeit habe ich den den Fehler gemacht, dass ich mich anstatt in der Erfüllung in der erfüllten Erwartungshaltung gesehen hab und hab dadurch Kraft und Enegie verbraucht, denn wer sich Erwartungen kreiert, wird auch Erwartungen erhalten, was schlussendlich zu Enttäuschungen geführt hat. Erst als ich dann meine Kreationen erkannte und transformierte, merkte ich, dass es ein ganz ein anderes Gefühl ist in der Erfüllung zu sein, als in der Erwartungshaltung.

Die ganze Welt hat sich dazu verschworen, dass es dir gut geht. Die ganze Welt meint es gut und wird alles tun, damit du dich wohl fühlst. Die Welt ist in dir, nicht du bist in der Welt. Die Welt ist bereits vollendet, alles ist bereits erschaffen. 

Wende einfach deine Aufmerksamkeit von deinem jetzigen Selbstbild und nehme das Bewusstsein an, was du wählst zu sein. So gehst du von einem Zustand zu einem anderen über. Dieser Zustand ist die Summe deiner Überzeugungen.

Es ist also eine Rolle, die du im Leben spielst.

Um sie perfekt zu spielen, musst du die Rolle werden. Nicht so tun als ob, sondern die Rolle vollständig verkörpern.

Je mehr du mit dem erwünschten Zustand EINS wirst, desto mehr treten auch die Ergebnisse hervor.

Kannst du erahnen wie leicht es ist. Kannst du erkennen, wie du es bereits meisterhaft dein gesamtes Leben angewendet hast? Wie es immer mit diesem EINEN GEDANKEN begonnen hat? Der sich irgendwie in dein Bewusstsein eingenistet hat und an Kraft mit der Zeit gewonnen hat? Es ist immer das gleiche Spiel.

Wisse, was du wählst!

Wie soll deine Welt sein? Rund, Viereckig oder egal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.