DER GEWINN AUS DEINEN WAHRGEMACHTEN ILLUSIONEN

 

Jedes Gefühl, jede Bewertung, jedes Bedürfnis, jede Sehnsucht ist eine Illusion, die du zur Wahrheit machst, die aber nie die Wahrheit ist. Ergebnisse sind NIE DIE Wahrheit – nur der Ausdruck DEINER Wahrheit und somit IMMER Folge deiner Absicht. Das heißt, dass du an allem, was sich zeigt – an dir, durch das Feedback von anderen, durch deine Wahrnehmung im Umfeld – nur den Spiegel deiner Einstellung gezeigt bekommst. Und Absicht ist immer deine wahrgenommene Macht – denn du kreierst immer und ständig deine Welt. Du kannst NIE nicht machtvoll sein, weil du schon alles bist – nämlich Liebe. Nur wenn du das nicht siehst oder nicht sehen willst, nimmst du Ohnmacht wahr und damit erzeugst du lediglich das Gefühl, für das was passiert, nicht verantwortlich sein zu wollen.

Wie lange identifizierst du dich schon mit deinem Ergebnis? Und erkennst du, wie du dich selbst missachtest, nur weil du das Ergebnis als Wahrheit nimmst oder weil du dieses Ergebnis als schlecht bewertest? Erkennst du, wieviel von deinem Wert du durch diese scheinbare Wahrnehmung niedermachst? Doch welche Möhre halten wir uns durch dieses Bedürfnis immer wieder vor die Nase? Es ist die Illusion, dass uns etwas fehlt. Und somit stärken wir als gewohnte Macher immer wieder die Motivation, dieses Loch füllen zu müssen, damit wir uns ganz fühlen. Doch auch die Erfahrung zeigt uns, dass Handlungen, um dies zu füllen und jegliche Erwartungen dies niemals ausfüllen. Es ist ein Hamsterrad und wir selbst machen die Möhre immer größer und saftiger.

Doch was ist denn jetzt wirklich der Gewinn aus dieser Ohnmacht? Er mag dir nicht bewusst sein, weil dein Leben in Wirklichkeit nicht von deinen Gedanken geführt wird. Der Gewinn ist: keine Verantwortung übernehmen zu müssen. Denn Opfer sein, ist sehr machtvoll! Denn dann müssen DIE ANDEREN etwas tun oder etwas lassen. Dann sind es DIE ANDEREN, die Schuld sind, weil du dich so fühlst.

Aber es gibt noch einen Gewinn, der sich mit gut getarntem Schein hinter deiner Ohnmacht versteckt. Und das ist der Gewinn der Besonderheit. Die Erfahrungen, die du machst, die äußere Erscheinung, die du hast, die Gefühle, die du für wahr nimmst, erzeugst du, weil du etwas Besonderes sein willst. Weil du mit einer Besonderheit mehr geliebt werden müsstest, als jemand der „normal“ oder „perfekt“ ist. Denn so wäre das „geliebt werden“ ja keine Kunst und wahrscheinlich nie genug. Und somit ist das Opfer sein, die einfachste und bequemste Art, sich besonders zu zeigen. Das ist jetzt sicher provokativ, wenn Krankheiten oder schlimme Erfahrungen als Besonderheit erschaffen wurden, aber es ist nun mal so: das Opfer bekommt die meiste Aufmerksamkeit! Und durch das Opfer-sein-wollen, werden durch das Spiel der Polaritäten immer Menschen in der Täterrolle angezogen – du bist eben machtvoll! Bedenke: Die Vergangenheit ist eine Geschichte, die du dir immer wieder selbst erzählst und der du Energie und somit Wahrheit schenkst. Und nur was wahr ist, wird sich ausdrücken in deiner Welt!

Wie du nun aus deiner Opferrolle in deine Macht wechselt, gelingt aus der schöpferischen Perspektive ganz einfach: Nimm an, dass du Urheber deines Lebens bist! Nimm an und erlaube dir: DU BIST ALLES, was du sein willst und auch alles, was du nicht sein willst! Wertschätzung beginnt immer bei dir! Du bist bereits der Wert und du bist bereits die absolute Besonderheit! Dafür brauchst du nichts tun. Du brauchst dir deinen Wert weder verdienen, noch musst du im Außen nach Bestätigungen suchen. Solange du das tust, erzeugst du immer wieder von Neuem das Gefühl, dass du nicht wertvoll und gut genug bist! Erkennst du, welch machtvoller Schöpfer du bist?

  • Erlaubst du dir, das Beste in deinem Leben zu sein?
  • Erlaubst du dir, vollkommen und perfekt zu sein?
  • Erlaubst du dir, dein Leben in vollen Zügen zu genießen?

Wunderbar und grandios. Willkommen auf dem Spielfeld Leben!

 

Monika Maria Gründel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.