DU LEBST IN ERSTEN LINIE NUR FÜR DICH

Klingt komisch, ist aber so! Ich bin ein absoluter Filmfan und so verbringe ich sehr viel Zeit mit dem schauen von Filmen. In einem, ganz zufällig, fiel mir folgendes Zitat auf:


“Wir werden ALLEIN geboren und sterben ALLEIN. Alles andere ist eine ILLUSION”.

WOW!
Einsamkeit ist ein sehr weit verbreitetes Thema im Bezug auf Selbsterkenntnis und Selbstfindung. Wir sehnen uns nach jemand anderen, Familie, nach einer Gruppe Gleichgesinnter. Nach Anerkennung und gesehen werden. Vielleicht funktioniert Facebook deshalb so gut. Doch im Grunde gibt es nur dich. Alles andere ist eine Illusion. So steht es doch oben im Zitat?

Beantworte diese Fragen für dich selbst. Du bist Gott in deiner Welt…wir nur ein Ausdruck deines Seins. Meine Weisheit sagt mir das seit Jahren. Das es ja nur mich gibt und alles andere Illusionen sind. Doch wirklich verstehen, so dass ich es auch lebe ist immer noch schwierig.

Mut für sich selbst, wenn bis jetzt immer nur der ANDERE zählte. Meine vergangenes Helfersyndrom und meine Dienstleistermentalität erlaubten mir nie, mich wirklich in den Vordergrund zu stellen.

“Du bist nicht hier um anderen zu gefallen”.

Wenn du dein ganzes Leben lang, damit verbringst allen Alles recht zu machen damit du Liebe und Anerkennung bekommst, damit Harmonie herrscht, wirst du immer kraftloser werden und am Ende in Traurigkeit aus diesem Leben gehen.

HANDELN AUS DER FREUDE ODER AUS BERECHNUNG


Ich muss mich verändern um zu bekommen, zu empfangen. Ein Dankeschön! Ich muss mehr leisten, mehr arbeiten, freundlich sein um Kunden zu gewinnen, Umsatz zu generieren. Freunde & Gleichgesinnte zu bekommen, zu behalten.

Das Spiel von Bitte und Danke. Geben und Nehmen.

Ich gebe um zu bekommen. Ich berechne den Aufwand für den Ertrag.
Wenn ich bestimmte Kleidungsstücke trage, mir die bestimmte Frisur zulege und den perfekten Körper habe, dann bekomme ich den perfekten Partner. Meinen Seelengefährten.

Wenn ich Abitur mache, danach studieren gehe, dann habe ich die Chance auf ein gutes Leben.

Wenn ich regelmäßig meditiere, viele spirituelle Bücher lese. Mir selbst vergebe. Mich selbst Liebe. Dann bin ich glücklich oder werde erleuchtet.
Ist alles irgendwie wie eine Matheformel.

Meditieren x Liebe – Loslassen = 1 Million mehr Liebe , Sex, Glück, Nähe …

Ich verspreche mir was davon. Ich schalte Werbung. Baue ein Business auf. Gehe zum Sport. Investiere in Aktien. Aus Freude? Oder aus Berechnung?
Ist Berechnung nicht auch nur Bewertung? Und führt Bewertung nicht unweigerlich zu Entwertung. Was passiert wenn diese Gleichung nicht aufgeht? Ich war manchmal so verzweifelt, dass ich vor lauter Entwertung meinen Arbeitgeber beklaute. Um scheinbar meinen Wert, den ich nicht bekommen hatte, mir wiederzuholen.

Heute weiß ich, das diese Arbeitgeber/ Freunde/ Partner mir damit einen riesengroßen Liebesdienst erwiesen haben. Sie konfrontieren uns mit unserer Bewertung. Ihre Botschaft lautet:

Schau wie du dich selbst entwertest. Ich bin es nicht, ich halte dir nur den Spiegel vor.

Du hast deinen Wert mit deiner Macht abgegeben. Die Macht ist nichts anderes als deine Liebe. Die Liebe ist deine Macht. Und wenn du diese abgibst, von dir weg gibst, dann fühlst du dich macht- und wertlos.
Heilung und Gesundung ohne radikale Verantwortungsübernahme sind unmöglich. Verantwortungsübernahme ist keine Schuld. Verantwortung ist Macht. Ist Selbstannahme. Ist Herzöffnung.

Doch warum geben wir diese Macht ab? Welchen Gewinn haben wir dadurch? Wir handeln immer gewinnorientiert. Möglichst mit dem Weg des geringsten Widerstands. Den Widerstand bedeutet Schmerz und Schmerz gilt es zu vermeiden. Und weil wir Schmerz vermeiden wollen, geben wir die Liebe und somit unsere Macht ab. Wir glauben, wenn wir keine Liebe fühlen, fühlen wir auch keinen Schmerz. Das nennt man dann auch Herzmauer.

Ich hatte so eine starke Mauer, dass jede Nähe und Berührung mir Angst machte. Es gab Frauen, die sich einen Spaß daraus machten und bewusst meine Nähe suchten. Sie hatten Spaß daran wie zurückwich, auswich. (“Sie konfrontieren uns mit unserer Bewertung. Ihre Botschaft lautet: Schau wie du dich selbst entwertest. Ich bin es nicht, ich halte dir nur den
Spiegel vor. Du hast deinen Wert mit deiner Macht abgegeben.

Siehst du deine Größe? Diese Macht hast du abgegeben, weil du mit deinen Ergebnissen, mit dir nicht zufrieden warst. Weil dir nicht bewusst war, dass du erschaffen hast, was du alles als wahr siehst!

Verantwortung für sich übernehmen ist der erste Schritt, die Liebe in sich wahrzunehmen. Ohne dieses Annehmen der Eigenverantwortung überlässt du es anderen, dass sie deine Liebe und deine Macht sehen. Und du wirst abhängig davon, du TUST alles, um diese Anerkennung zu bekommen. Und wenn du diesen Liebesersatz in deinem Umfeld von Co-Abhängigen immer bekommst, musst du diese Verantwortung nicht annehmen. Alles darf schön in deiner heilen Welt so bleiben.

Der erste Schritt ist also, diese Verantwortung wieder zu übernehmen. Damit holst du dir deine Macht, deine Energie wieder zu dir zurück! Das ist eine Entscheidung, ein Aussprechen (z. B. vor dem Spiegel): Ich übernehme die volle Verantwortung!, Ich bin die Macht selbst!

Wenn du diese Macht in dir erkennst – erkennst, dass du der Schöpfer deines Lebens bist und immer warst, dann bist du in der absoluten SELBSTLIEBE!!!

Alles ordnet sich dann durch deinen Mut. Du kannst nur empfangen, was du selbst glaubst zu sein. Was du selbst fühlst zu sein. Was du dir selbst erlaubst zu sein. JETZT. Schau auf dich. Bleib bei dir. Und liebe. Liebe was das Zeug hält, denn DU LEBST IN ERSTEN LINIE NUR FÜR DICH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.