MITTEN AUF DEM SPIELFELD

Um dich und deine aktuellen Situationen, die daraus entstandenen Fragen und Probleme besser verstehen zu können, also, wenn du nicht mehr weiter weiß, scheinbar dich in einer Sackgasse befindest.

Also ich nutze dann Bilder, Analogien, um das Bild besser verstehen zu können, den blinden Fleck, den Fehler in der Matrix ….

Wie sehr bist du im Frieden mit dem, was auf dich zukommt, im Alltag?
Meine Analogie heute: Ich sitze auf der Mittellinie eines Fußballplatzes; das Spiel läuft um mich herum. Da ich aber mit dem Rücken zum gegnerischen Tor sitze; ( das Tor wo meine Mannschaft die Ergebnisse erzielt) , sehe ich die erzielten Tore meiner Mannschaft nicht.

Ich sehe all diese Erfolgserlebnisse nicht. Bekomme sie nicht mit und kann diese somit auch nicht feiern.
Ich habe aber freie Sicht auf unser Tor. Und sehe somit all die scheinbar negativen Ergebnisse, wie andere ihre Ergebnisse erzielen und diese feiern.

Ich merke, wie mich das runter zieht, mich wütend macht. Ich sitze auf der Mittellinie und erlebe alles um mich herum. Erwarte aber Ergebnisse, die mich zufrieden stellen sollen. Erfüllen soll mich mein Spiel. Die Spieler um mich herum sollen das tun. Meine Mannschaft.

Aber wo bin ich im Spiel? Wer bin ich im Spiel? Wer spielt das Spiel? Wer spielt mein Spiel? Mit welchem Bewusstsein spiele ich dieses Spiel?

Welche Angst versteckt sich hinter meinen Erwartungen? Welche Angst halte ich aufrecht, um nicht zu erleben, was ich mir wünsche?

Und dann dieses fucking Gefühl von Bedürftigkeit, welches die anderen erfüllen müssen, weil ich es scheinbar nicht kann.

Warum sind wir so im Widerstand mit diesem Leben? Mit unserem Leben! Wozu bin ich im Widerstand mit meinem Leben? Warum glaubst ich, dass mich mein Widerstand wirklich gewinnen lässt? Was habe ich davon, im Widerstand zu sein? Wer gewinnt dabei? Wer verliert?

Was ist, wenn ich einfach mal JA zu allem sage, was gerade jetzt ist? Ein JA und wenn es noch so unangenehm ist. Ein JA für das JETZT IM MOMENT. Nichts beurteilen, nichts rechtfertigen, nichts anders haben wollen, ohne Bewertung.

Ein JA zu allem, was gerade ist. Wie fühlt sich das an? Und jetzt wähle ich neu!

“Das Leben ist ein Spielfeld. Du kannst es nicht verlieren oder gewinnen. Nur spielen!”


Das Leben ist ein Spiel, was wir sehr oft vergessen: Das Leben ist ein Spiel! Es geht hier um nichts. Wir nehmen uns und das Leben oft sehr ernst, und dadurch schwindet alle Leichtigkeit. Wenn mein Leben mir gerade mal schwer vorkommt, stelle ich mir vor, wie ich meine Wohnung, mein Haus, meine Straße, meine Stadt, mein Land und meinen Planeten verlasse und das Ganze mal aus der Vogelperspektive betrachte.

Das hilft mir dabei, mich zu erinnern, wie klein und unbedeutend meine Probleme eigentlich sind und alles wieder mehr als Spiel zu betrachten.

Wie wäre die Welt, wenn wir alle aus den grenzenlosen Möglichkeiten heraus funktionieren würden, die wir noch nicht in Betracht gezogen haben? Ist jetzt die Zeit aus der Box herauszukommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.