WARUM ANDERE RECHT HABEN, WENN SIE RECHT HABEN

 

Maaaan schon wieder eine Diskussion, bei der am Ende nur noch Wörter hin und her geworfen werden, um Recht zu haben. Und es ärgert mich, dass der andere Recht haben will und meine Meinung nicht akzeptiert. Ich bin genervt, schnapp mir meinen Korb und fahr mit dem Rad zur Obstwiese…

Was bedeutet es, wenn der andere Recht hat?

Es bedeutet doch nur, dass er das Recht hat, seine Meinung zu äußern. Und dieses Recht will ich in diesem Moment nicht wahrhaben. Ich will nicht wahrhaben, dass ich ihm nicht erlaube, dieses Recht zu haben.

Doch was bedeutet das für mich?

Es heißt doch im Umkehrschluss nichts anderes, als dass ich mir selbst nicht das Recht einräume meine Meinung zu äußern.
Paaaaaah, denkst du jetzt vielleicht, was für ein Blödsinn, wenn ich mir das Recht nicht geben würde, würde ich doch gar nicht erst meine Meinung kundtun oder überhaupt etwas sagen.

Ja, doch eine Sache übersiehst du – und du erkennst sie, wenn du dir folgende Frage beantwortest: MUSS ICH RECHT HABEN ODER DARF ICH RECHT HABEN?

Sobald du nämlich erkennst, dass du um dein Recht kämpfen musst, bist du im Widerstand mit dir selbst. Du erlaubst es dir nicht, Recht zu haben, genauso wenig dürfen andere (ein) Recht haben. In dir ist immer noch verankert, dass man für sein Recht kämpfen muss! Du MUSST es! Wenn du es nicht mehr tust, hast du kein Recht mehr!

Ist das so? Du hast kein Recht mehr, wenn du dich nicht für dich einsetzt?

Kein Recht mehr auf freie Meinungsäußerung? Oder überhaupt auf eine Meinung, auf Freiheit, auf individuellen Selbstausdruck, auf Selbsterkenntnis, auf sinn- und wertvoll sein?

Ist es das, wofür du kämpfst mit deinem Recht?

Damit würdest du ja behaupten, dass du nichts bist, wenn du nicht für oder um dich kämpfst! Kämpfst du auch um dein Recht, dich am Abend ins Bett legen zu dürfen oder um am Morgen aufzuwachen? Denn das Recht hättest du! Oder bleiben wir beim Reden:

Warum kämpfst du nicht um dein Recht, anderen einen guten Morgen zu wünschen?

Warum tust du es da einfach, ohne dabei um dein Recht zu kämpfen? Warum kämpfst du hier nicht? Oder tust du es selbst da, weil du dich verpflichtet fühlst, zu grüßen? Und bist du vielleicht angepisst, wenn jemand deinen Gruß dann nicht erwidert?

Du erkennst, Widerstand erzeugt Kampf und Kampf erzeugt Widerstand… es bleibt sich gleich… du drehst dich im Kreis und kommst aus dem Hamsterrad der UnSicherheit nicht raus.

Widerstand ist nichts anderes, als der Kampf mit deiner UnSicherheit um deine Sicherheit.

Doch UnSicherheit bedeutet nichts anderes, als dass du dir selbst nicht sicher bist. Du fühlst dich selbst nicht sicher und hoffst auf Zustimmung. Doch was erhoffst du dir vom anderen, was du dir selbst nicht geben kannst?

KEINER KANN DIR ZU-STIMMEN, DASS DU RICHTIG BIST, WENN DU ES SELBST NICHT BIST – ES DIR SELBST NICHT ERLAUBST, RICHTIG ZU SEIN!

DENN DU HAST RECHT, WENN DU ERKENNST, DASS DU RICHTIG BIST!

  • Mit all deinen Gedanken, Bedürfnissen und Sehnsüchten.
  • Mit all deinen Stärken und ganz und gar mit deinen Schwächen und Unzulänglichkeiten.
  • Mit all deinen Erfahrungen, Fähigkeiten, Handlungen und Nicht-Handlungen.

DU BIST RICHTIG – IN DIESEM KÖRPER – AN DIESEM ORT – AUF DIESER WELT!!!

Warum?

WEIL DU LEBST!!! WEIL DU GEBOREN WURDEST, UM ALL DAS ZU ERFAHREN!

WELCHEN SINN SOLLTE DEIN LEBEN HABEN, WENN NICHT DEN, DEN DU IHM GIBST!

DEN DU NUR GEBEN KANNST, WENN DU ERKENNST, DASS DU SELBST DER SINN BIST!

WEIL DU DER EINZIGE BIST, DER DIESEN SINN LEBEN KANN, INDEM DU LEBST – INDEM DU ERKENNST, DASS DU VOLL UND GANZ RICHTIG BIST!

Wenn das nicht so wäre, dann wäre es ja anders!

Wenn DU erkennst, dass du voll und ganz RICHTIG bist, dann brauchst du nicht mehr um dein RECHT so zu SEIN kämpfen. Denn du lebst – so – wie du bist!!! Du hast es nur zum Kampf gemacht!

Du hast das Kämpfen zur Wahrheit gemacht!

Du bist der einzige, der etwas wahr machen kann!

Du hast die Wahl: Ums Leben kämpfen oder das Leben SEIN lassen!

Wo glaubst du findest du die Freiheit, nach der du so vehement suchst – um die du so vehement kämpfst?

Du findest die Freiheit im SEIN lassen – in dem die Freiheit SEIN darf – indem du dir erlaubst, einfach SEIN zu dürfen!
Indem du einfach JA sagst, zu dem, der du bist! Einfach nur JA!

Sowie du JA sagst, wenn dir jemand eine Umarmung anbietet?
Kannst du bei einer solchen einfachen und zugleich großen Geste bedingungslos JA sagen?

Jaaaaaa? Dann sag EINFACH JA zu dir und schenke dir eine Umarmung!

Wenn du spürst, dass du bei einer solch einfachen Geste wie einer Umarmung in den Widerstand kommst, dann erlaube dir, dass du RICHTIG bist!

Erlaube dir, dass du das RECHT hast, zu leben und somit zu lieben!

Und wenn du dir das Recht erlaubst, zu lieben, dann kannst du gar nicht anders, als dich lieben und zurückgeliebt zu werden! Denn…

all die Menschen da draußen, mit denen du im Widerstand bist, mit denen du um dein Recht – zu leben – geliebt zu werden – respektiert zu werden – frei zu sein – kämpfst, die gibt es gar nicht!

Diese Menschen hast du dir alle so erschaffen!

Du hast sie wahr gemacht! Das was sie dir sagen, antun oder nicht geben, ist nichts anderes, als das, was du dir nicht erlaubst!

Was wäre also die Lösung, um mit den Menschen da draußen und somit, mit dir in Frieden zu kommen?

Die Lösung wäre, dass du dir ALLES erlaubst!

  • Indem du dir erlaubst, dass du der alleinige Grund bist, warum du hier bist – der einzige Sinn!
  • Indem du dir erlaubst, dass du der Wert bist, den du dir gibst! Nicht wertvoller oder weniger wertvoll als jeder der dir da draußen begegnet!
  • Indem du dir erlaubst, dass alle Gefühle einfach nur SEIN dürfen und du sie nicht verändern musst! Denn damit gibst du dir die Erlaubnis, dass du dich nicht verändern MUSST. Indem du es darfst – zulässt – wirst du dich und deinen Sinn erfahren!

Es geht um keinen Sinn im Außen!

  • Du darfst erkennen, dass du es bist, der RICHTIG ist und somit jedes Recht auf Erlaubnis hast!
  • Du darfst erkennen, dass du nichts TUN musst, um richtig zu sein! Wenn du das erkennst, kannst du alles tun – du bist immer richtig!
  • Du darfst erkennen, dass jedes TUN nur für dich ist! Und dein SEIN den anderen dient!

Wenn du dir erlaubst, dass du absolut RICHTIG bist, absolut GENUG hast, dann kannst du frei wählen, was du TUST und somit erkennst du, wer du bist! Denn du tust es einfach nur, weil du dich an dir erfreust!

DU BIST GENAUSO RICHTIG, WIE ICH RICHTIG BIN!

UND UM DIESES RECHT MÜSSEN WIR NICHT MITEINANDER KÄMPFEN!

ICH MAG ES GENAUSO, WIE DU ZEIGST, DASS DU BIST, DENN DAMIT ZEIGST DU MIR, DASS ICH GENAUSO RICHTIG BIN!

Und diesen Text schreib ich einfach nur, weil ich mich über diese Erkenntnisse so freue!!! 😀 Weil ich mich darüber freue, wieder ein Stück mehr EigenSinn und somit meine echte Freiheit zu spüren! Weil ich mich so darüber gefreut habe, wieviel Schätze gerade an den Bäumen hängen und ich beim Ernten der Pflaumen auf ganz einfache Ideen komme. Weil es mir während dieser Freude völlig egal ist, ob ich diese Idee jetzt umsetze oder ob mich das Ergebnis befriedigt oder etwas Neues passiert! 😉 Die Freude über meine Fähigkeit mich bedingungslos zu Freuen ist einfach grandios! Und darüber freu ich mich!!! 🙂

Und was ist mit dir? Erlaubst du dir, dich grundlos zu freuen?

Dann freu dich doch einfach mit!

Ich bin ja doch nur jemand, den du dir erschaffen hast, um dir zu zeigen, wie einfach FREUEN geht!

Von mir aus, darfst du dich freuen!!! 😉

 

Liebe säen, Liebe ernten… in Hülle und Fülle!

Alle Liebe!

nur-moni

Merken

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.